04.07.2017

Erweiterte Realität

mac am Puls der Zeit


Die Integration von digitalen Elementen auf Messeständen ist schon seit Jahren ein großes Thema. Während diese Elemente bisher aber eher spielerisch verwendet wurden, werden sie nun tatsächlich auch als Anwendungstool genutzt, also mit einer Virtual-Reality-Funktion ausgestattet. Wir stellen Ihnen anhand der Zusammenarbeit mit unserem Kunden VITRONIC den Einsatz von Virtual Reality auf Messen vor:

Das Wiesbadener Unternehmen stellt grundsätzlich Bildverarbeitungssysteme her, unter anderem Systeme zur Verkehrsüberwachung, beispielsweise Blitzersäulen. Auf dem Messestand wurden einige dieser Exponate ausgestellt, für andere wiederum kamen digitale Lösungen ins Spiel: Die Besucher konnten eine Virtual-Reality-Brille aufsetzen, mit der sie sich mitten auf eine große Straßenkreuzung versetzt fühlten und konnten auf diese Art und Weise sehen, in welchen Anwendungsbereichen die Systeme die Verkehrssicherheit erhöhen.

 

 

 

 

Ein weiteres Produkt von VITRONIC im Bereich der automatisierten Industrie ist ein Kamerasystem, das im Bereich Automotive Schweißnähte automatisiert prüft. Dieses Exponat wurde real in einer Vitrine auf dem Messestand ausgestellt. Auf den verglasten Scheiben der Vitrine waren Touchscreens angebracht, mit denen der Besucher digital weitere Informationen zum Produkt abrufen konnte.

Ein Zusammenspiel also aus medialen und reellen Komponenten, wie es für viele Produkte und Dienstleistungen sinnvoll ist – vielleicht auch für Ihres?

Copyright Fotos: VITRONIC, mac

Dieser Artikel ist Teil des aktuellen Newsletters

Zur Online-Version dieser Ausgabe